2016 | Entwässerungsbetrieb | Erfurt

Die Aufgabe war, die sich derzeit an drei verschiedenen Stellen befindenden Betriebsteile zusammenzuführen, eine Einheit zu schaffen und ökologische und ökonomische Aspekte grundlegend zu berücksichtigen.
Nachdem die Standortfrage ausreichend geprüft und somit beantwortet war, konnte mit der eigentlichen Planung begonnen werden.
Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie wurden zunächst die Planungsansätze, die Kosten und die zeitliche Abfolge des Projektes untersucht, aufgestellt und berechnet.    

2014 | Büro-Technologiegebäude | Hermsdorf

Das bestehende Büro- und Technologiegebäude der Hermsdorfer LUST Hybrid-Technik GmbH befindet sich am südwestlichen Ortsrand, unweit der Autobahn A9, innerhalb des Gewerbegebietes „Tridelta“. Der Bauherr ist Hersteller von elektronischen Baugruppen, die unter Reinraumbedingungen der Reinraumklassen 100.000 und 10.000 hergestellt werden. Zur Erweiterung seiner Produktionskapazitäten sollen zusätzliche Technologieflächen in einer Größenordnung von ca.

2013 | Holzlagerhalle Jordan | Erfurt

Die Firma Jordan, einer der führenden Anbieter in den Branchen Holz, Bodenbeläge und Heimtextilien in Europa, erweitert sein Unternehmen am Standort Erfurt. Die neu zu schaffende Holzlagerhalle soll das logistische Zentrum des Betriebsgeländes bilden. Sie befindet sich zentral auf dem Firmengelände zwischen drei bestehenden Betriebsgebäuden und ist durch die neu geschaffene raumbildende Überdachung, witterungsgeschützt mit der bestehenden Holzlagerhalle verbunden. Die tragende Hallen- und Vordachkonstruktion wurde in Brettschichtholzbindern -bzw.

2012 | Niederlassung Panalpina | Berlin

Moderne Industriearchitektur spiegelt auch immer eine Repräsentanz des Unternehmens wider. Es ist die öffentlichste und zugleich individuellste Form der Unternehmenswerbung.
Eine Lagerhalle mit besonderen Ansprüchen an Ästhetik und Wirtschaftlichkeit galt es zu planen.
Um diesen Anforderungen gerecht zu werden und um die Kosten so gering wie möglich zu halten, wurde die Hauptfront der Lagerhalle als Ganzglasfassade geplant. Diese ermöglicht einen hohen Tageslichteinfall und führt zur Reduzierung des künstlichen Lichtanteils.

Supported by fragtom.de